Lehr- und Forschungsinhalte

  Bild vom Modelll aus Projekt Ante Portas Project  

Der Lehrstuhl und das Institut für Städtebau befassen sich mit den komplexen urbanen Strukturen – vom regionalen und gesamtstädtischen Kontext, über die Ebene des Quartiers bis zum Gebäude. Basierend auf dem historisch gewachsenen Bestand liegt der Fokus auf der Gestaltung und dem Weiter- und Umbau zukunftsfähiger Städte und Quartiere unter Berücksichtigung ihrer technischen, ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen
Rahmenbedingungen. Technische Innovationen, Digitalisierung und Globalisierung verändern die Wohn- und Arbeitswelt sowie insgesamt das Nutzungsgefüge von urbanen Strukturen. Dabei kommt dem Städtebau die Aufgabe zu, mit dem Blick auf die Raumrelevanz dieser Veränderungsprozesse die bestmögliche Umwelt für alle zu entwerfen und zu gestalten. Kern der Lehre ist das städtebauliche Entwerfen. Es werden die typologischen Bausteine der Stadt und deren stadtbaugeschichtliche Genese sowie unterschiedliche Methoden des städtebaulichen Entwerfens und Gestaltungsprinzipien vermitteln. Das Wissen um die Komplexität von Stadtgestaltung und das Knowhow über die unterschiedlichen Instrumente und Verfahren sind die Voraussetzung, um eine eigene Haltung entwickeln zu können. Der im Aufbau befindliche internationale Master Urban Design „Transforming City Regions“ will in Kooperation mit europäischen, amerikanischen und japanischen Universitäten das Wissen über weltweite Transformationsprozesse
vermitteln. Lehre und Forschung sind insgesamt eng miteinander verzahnt.

Die am Lehrstuhl und Institut angebundene Fachgruppe Städtebauliche Denkmalpflege beschäftigt sich mit den
„Gedächtnis“ der Stadt, dem Stellenwert der historischen Bausubstanz für die Identität der Stadt und die Stadtentwicklung von morgen. Akteure aus Universität, Wissenschaft und Praxis schlagen mit ihren Aktivitäten, u.a. einer jährlichen Konferenz zur Städtebaulichen Denkmalpflege und einer Schriftenreihe „Beiträge zur Städtebaulichen Denkmalpflege“, eine Brücke zwischen Lehre, Forschung und Planungspraxis in den Kommunen.